Quellenhinweis: »Marke.Tirol.Buch.« - Werte der Marke Tirol, herausgegeben von Tirol Werbung GmbH, Sommer 2012, Seite 23 | www.tirol.at<br>Ein Projekt von Lois Hechenblaikner im Rahmen der Aktion Kunst im öffentlichen Raum des Landes Tirol 2017 Quellenhinweis: »Marke.Tirol.Buch.« - Werte der Marke Tirol, herausgegeben von Tirol Werbung GmbH, Sommer 2012, Seite 24 | www.tirol.at<br>Ein Projekt von Lois Hechenblaikner im Rahmen der Aktion Kunst im öffentlichen Raum des Landes Tirol 2017 Quellenhinweis: »Marke.Tirol.Buch.« - Werte der Marke Tirol, herausgegeben von Tirol Werbung GmbH, Sommer 2012, Seite 25 | www.tirol.at<br>Ein Projekt von Lois Hechenblaikner im Rahmen der Aktion Kunst im öffentlichen Raum des Landes Tirol 2017 Quellenhinweis: »Marke.Tirol.Buch.« - Werte der Marke Tirol, herausgegeben von Tirol Werbung GmbH, Sommer 2012, Seite 26 | www.tirol.at<br>Ein Projekt von Lois Hechenblaikner im Rahmen der Aktion Kunst im öffentlichen Raum des Landes Tirol 2017 Quellenhinweis: »Marke.Tirol.Buch.« - Werte der Marke Tirol, herausgegeben von Tirol Werbung GmbH, Sommer 2012, Seite 27 | www.tirol.at<br>Ein Projekt von Lois Hechenblaikner im Rahmen der Aktion Kunst im öffentlichen Raum des Landes Tirol 2017
<
>
Quellenhinweis: »Marke.Tirol.Buch.« - Werte der Marke Tirol, herausgegeben von Tirol Werbung GmbH, Sommer 2012, Seite 23 | www.tirol.at
Ein Projekt von Lois Hechenblaikner im Rahmen der Aktion Kunst im öffentlichen Raum des Landes Tirol 2017

WerteWandel

Fünf Fotografien von Lois Hechenblaikner werden mit Texten aus dem Markenhandbuch Marke.Tirol.Buch der Tirol Werbung kombiniert und an 150 Orten in Innsbruck präsentiert. Die hinterleuchteten Werbeflächen an Haltestellen des öffentlichen Verkehrs, die sogenannten City Lights, bringen von Anfang November vier Wochen lang die Bild-Text-Zusammenstellungen Hechenblaikners in den Kontext einer „Landschaft der Werbungen“ und bieten den Wartenden und Passant_innen zudem die Möglichkeit, sich Gedanken über das Verhältnis von Mensch und Natur-, sowie Kulturraum und der Verwertung derselben zu machen.

Die Begriffe

STARK
EIGENWILLIG
ECHT
VERBUNDEN
MUTIG

 werden im Markenhandbuch der Tirol Werbung als die „Werte der Marke Tirol“ definiert. Der Künstler, der sich seit vielen Jahren mit dem Verhältnis von Natur und Kultur beschäftigt und die Auswirkungen des (Massen)Tourismus kritisch hinterfragt, setzt die Affirmation dieser fünf Texte ein, um mit Ironie die Reflexion und Diskussion im öffentlichen Raum in Gang zu setzen.

Die fünf Montagen von Bild und Text sind als einzelne selbständig, können aber ebenso als eine Bilderzählung gesehen und gelesen werden. Diese beginnt mit den behaupteten Dimensionen „stark“ in der Art eines Theatervorhangs im Skigebiet von Serfaus-Fiss-Ladis. Der Lobpreis des „Mutigen“ entfaltet sich mit den drei Gondeln der neuen Seilbahn am Hahnenkamm in Kitzbühel. Das „eigenwillige“ Treiben beim Wintersport verrät sich in den Spuren an der Plastikpalme auf der Idalp in Ischgl. Am gleichen Ort ruhen die beiden Sportler „verbunden“ aus, auch wenn der Anorak des einen die Aufschrift der Marke „Alptraum“ trägt. Die Reihe der Bilder läuft in die Zielgerade eines Tiroler Stadls in Kaltenbach im Zillertal ein – bei dem Dargebotenen sei doch alles „echt“.